Rosenbowle

Als Partygetränk war bereits die Bowle in den 1950er bis 1970er Jahre sehr beliebt. Die Bezeichnung geht auf den altenglischen Ausdruck „bolla“ (Schale) zurück. Heute ist die Bowle weiterhin ein beliebtes Getränk für warme Sommerabende. Hier findet ihr das Rezept für das prickelnde Sommergetränk in Variante mit und ohne Alkohol.

Zutaten für die Rosenbowle:

2 l Wasser
70 g Rosenblütenblätter (unbehandelt)
Saft von 2 Zitronen
250 g Zucker
4 EL Rosensirup

Dekoration für die Rosenbowle:

Rosenblüten (unbehandelt)
Limetten (unbehandelt)

Zubereitung der Rosenbowle:

Wasser abkochen und abkühlen lassen. Das abgekochte und abgekühlte Wasser mit den Rosenblütenblättern und Zitronensaft in einer großen Schüssel ansetzen, aromasicher abdecken und 24 Stunden ziehen lassen. Blütenblätter absieben und den Ansatz mit Zucker und Rosensirup süßen. Die Bowle in ein dekoratives Gefäß gießen, mit frischen Rosenblütenblättern und einigen Scheiben einer frischen Limette garnieren. Je nach Geschmack der Gäste kann die Bowle mit Sekt oder alkoholfrei mit Mineralwasser ausgeschenkt werden.

☝ TIPP:

➛ Es kann auch ein alkoholfreier Sekt verwendet werden.
➛ Limetten vor dem Aufschneiden mit heißem Wasser übergießen, um eine evtl. Wachsschicht zu entfernen.
➛ Je nach Geschmack kann die Bowle auch mit Wein angesetzt werden, hierzu eignen sich trockene Weine z. B. Riesling.

Zu einer sommerlichen Gartenparty gehört neben eine Rosenbowle ein leckerer rosiger Schokoladenkuchen oder Rosenkekse.

Leave a reply