Ausflug der Rosen- und Staudenfreunde nach Raderach und Eisenberg

Rosen und Stauden war das Motto unseres Tagesausflugs am 29. Juni 2013.

In Raderach bei Friedrichshafen durften wir den Staudengarten von Herrn und Frau Aschenbrenner sehen. Leider ging es auch heute nicht ohne Regenschirm. Das war wohl etwas lästig, wir waren trotz Nässe guter Stimmung und hatten großes Interesse an den  vielen seltenen Pflanzen.

Der Garten liegt am Hang, steile Wege führen nach oben. Bäume, Sträucher und Stauden in ganz unterschiedlichen Grüntönen und Formen, panaschierte Blätter in vielen Farben, es war eine ganz besondere Stimmung. Dazwischen immer wieder ebene Flächen mit Rasenwegen, Teichen und Sitzplätzen. Auch die dekorativen Elemente sind in diesem Garten gekonnt eingesetzt. Einige Gartenfreunde waren  fasziniert von einem Ahorn mit grünen und roten Blättern, auch den Losbaum (Clerodendrum trichotomum) lernten wir dort kennen.

Fast nahtlos ging es in den noch im Aufbau begriffenen Garten von Herrn  Hirscher über, der ebenfalls interessante Pflanzen und eine sehr schöne Gestaltung mit Steinen bot. Wenn der Regen nicht gewesen wäre, hätten wir uns gerne in beiden Gärten länger aufgehalten! Aber wir dürfen wiederkommen!

Die Mittagspause in der Krone bei einem guten Essen und einem Viertele Bodenseewein hat uns gut getan.

Bei Dauerregen fuhren wir nach Eisenberg ins Allgäu. Ein einladend geöffnetes  Gartentor führte in den Rosengarten von Herrn und Frau Noerpel-Schneider. Das obligatorische Gläschen Rosensekt leitete eine Gartenbesichtigung – jetzt zum Glück ohne Regenschirm – ein. Die Venusta Pendula war noch nicht in voller Blüte, andere Rosen blühten üppig, ebenso das duftige Mutterkraut und die Orlaya Grandiflora (Heidenheimer Edelweiß). Ein wunderschöner Garten in herrlicher Lage mit einem grandiosen Blick auf die Berge!

Mit Kaffee und Kuchen und Allgäuer Bergkäs wurden wir von unseren Gastgebern verwöhnt.

Auch der Wunsch, einen kurzen Stopp im Käseladen zu machen und das Lädchen „Blütenreich“ in Bernbeuren zu besuchen, konnte noch erfüllt werden. Unser Bus bot Platz für schöne Sachen aus diesem geschmackvollen, liebevoll eingerichteten  Laden (www.coeurfleur.de).

Trotz Regenwetters kamen wir hochzufrieden am späten Abend in Ulm an.

Wir danken den Gartenbesitzern, die ihre Gärten für uns öffneten!

 

Autor: Christa Haller
Bilder: W. Sinnecker

Keine Schlagwörter vorhanden
spacer

Leave a reply

6 + 4 =