März 2014 – Ärpádházi Szent Erzsébet Emléke (Heilige Elisabeth)

Dem Gedächtnis der Heiligen Elisabeth aus dem Hause Árpád

Gezüchtet von Gergely Márk, Ungarischer Züchter, eingeführt 1988 (Queen Elisabeth x Excelsa)

Diese formschöne Blüte dieser Parkrose ist einzig, ihr Duft wunderbar stark rosig. Ein kräftiger Busch „kann“ bis zu 2 m hoch werden. Bei mir im Garten war diese Rose ein wunderschöner kleiner Strauch. Das Laub ist mittelgrün und glänzend. Die Blüte ist gefüllt, lebhaft lila-rosa mit runden Petalen, 3 bis 5 Blüten in Büscheln. Von Mitte Mai bis zum Frost kontinuierlich blühend. Krankheitsresistend und erträgt gut die trockenen Sommer. Ihre Frosthärte ist ausgezeichnet. Verwendbar als Solitär und als Hecke. Sie bekam die Goldmedaille in Rom 2000. Eine besondere Rose, die ich meine erhaltenswert ist. Aus diesem Grund durften wir sie, dank einer Spende von Frau Eva Kigyóssy-Schmid, im Ulmer Rosengarten pflanzen. Somit ist das ein Andenken an den Züchter Márk, verstorben November 2012.

Rose des Monats März 2014 - Rose Heilige ElisabethSeine Devise: „Ich möchte die unsere Erde schöner machen, damit die Menschen möglicherweise glücklicher werden.

Bilder und Text: Monica Herold

spacer

Leave a reply

+ 4 = 11