Kapitel 7: Vorläufige Schlussfolgerungen

a) Die Wissenschaft ist bisher nicht in der Lage gewesen die Stoffwechselprodukte der Bodenbakterien und der Pilze der Wurzelsphäre chemisch zu bestimmen, die für die Bodenmüdigkeit verantwortlich sind. Darum werden wir in naher Zukunft kein Mittel von der Industrie bekommen, welche die Bodenmüdigkeit verhindert oder bekämpft.

b) Wir müssen die Stoffwechselprodukte der Bakterien und der Pilze im Boden als ein biologisches und nicht als ein chemisches Problem betrachten. Wir haben gelernt: Es gibt Hemmstoffe und Gegenspieler (Antanogisten). Wir müssen versuchen diese Gegenspieler aus der Gruppe der Bodenbakterien und der Wurzelpilze mit den sogenannten ‚Pflanzenstärkungsmitteln’ so zu aktivieren, dass die Wirkungen der Bodenmüdigkeit nicht mehr so gravierend sind.

Keine Schlagwörter vorhanden
spacer

4 comments on “Kapitel 7: Vorläufige Schlussfolgerungen

  1. Pingback: Kapitel 6: Quo vadis . . . wohin wird das führen? - Rosenfreunde Ulm

  2. Pingback: Kapitel 2: Arbeitskreis Bodenmüdigkeit bei Rosen und Apfel - Rosenfreunde Ulm

  3. Pingback: Kapitel 1: Was verstehen wir unter der allgemein als „Bodenmüdigkeit“ benannten Eigenschaft? - Rosenfreunde Ulm

  4. Pingback: Kapitel 3: Welche Erkenntnisse zur Frage der Bodenmüdigkeit liefert bis jetzt die Wissenschaft? - Rosenfreunde Ulm

Leave a reply