Tagesausfahrten

Ausfahrt Insel Mainau

Am 12.07.2011 starteten wir – die Rosenfreunde Ulm und die Staudenfreunde Ostalb/Donau – bei schönstem Sommerwetter zur Fahrt auf die Insel Mainau.

Gestärkt durch ein Gläschen Rosensekt hatten wir von 10.00 – 16.00 Uhr Zeit, um die Mainau auf eigene Faust zu erkunden. Als erstes erfreuten uns die Blumenentchen.

Der von der GdS geförderte Staudengarten war für alle ein Highlight. Oder auch die Seidenakazie Albizia Jubibrissin „Rosea“. Die Wassertreppe wird immer wieder neu bepflanzt und ist zu jeder Jahreszeit ein Augenschmaus. Die Chile-Tanne Araucaria araucana. Verwandte Arten der heutigen Araukarien datieren bis zu einem Alter von 90 Millionen Jahren (Gattung Wollemia), womit die Familie der Araucariaceae eine der ältesten Baumfamilien der Welt ist.

Im Rosengarten von Herrn und Frau Ost stärkten wir uns noch mit Speis und Trank, bevor wir wohl gestimmt und mit neuen Eindrücken versehen die Heimreise antraten.

Autor und Bilder: C. Haller

spacer

Tagesfahrt im Mai nach Römerstein, Dettingen und Haigerloch

Ausnahmsweise an einem Dienstag begaben sich die Rosenfreunde Ulm und die Staudenfreunde Ostalb/Donau auf einen Tagesausflug. Dieser ungewöhnliche Reisetag hatte einen besonderen Grund: wir hatten kurzfristig einen Termin im Privatgarten von Professor Doschka in Dettingen erhalten.

Doch zuerst führte uns unser Weg nach Römerstein in den 1300 qm großen Garten von Marianne Gekeler. Schon dieser Garten war eine Reise wert – herrliche Pflanzkombinationen boten sich uns in einem sehr natürlich und  trotz seiner Größe heimelig wirkenden Garten.

Nach der Mittagspause ging es weiter nach Dettingen zum Garten Doschka. Dazu bekamen wir Verstärkung von zwei Damen der GRF-Geschäftsstelle in Baden-Baden. Sie waren angereist, um mit uns die seltene Gelegenheit wahrzunehmen, diesen Garten und seinen Besitzer kennenzulernen. Professor Doschka ist ein Kunst- und Gartenfachmann von europäischem Ruf, er ist Kurator vieler Kunstausstellungen und Präsident im Forum der Blumeninsel Mainau.

Vor vier Jahren hatten manche von uns diesen Garten schon einmal besucht. Inzwischen ist er wesentlich erweitert worden und Professor Doschka zeigte uns voll Stolz den neu angelegten englischen Herrenhaus-Garten. Dieser ist von der Gartenarchitektin Gabriela Pape, Landschafts-Architektin und Chefin der Königlichen Gartenakademie in Berlin – Dahlem, die auch schon den englischen Kronprinzen Charles beriet. Wir verbrachten viel Zeit auf dem insgesamt über 3 ha großen Grundstück und kamen oft aus dem Staunen und Bewundern nicht heraus.

So voller herrlicher Eindrücke aus zwei sehr unterschiedlichen, aber auf ihre Art faszinierenden Gärten fuhren wir noch zu einem dritten Garten: dem Haigerlocher Rosengarten. Dort begann es dann leider zu regnen, aber wir trösteten uns mit einem Gläschen Rosensekt in einem der schönen Gewächshäuser.

Beim Abendessen im Gasthof Hotel Post in Feldstetten klang dieser eindrucksvolle Tag in angenehmer Atmosphäre aus.

Autor: Strähle
Bilder: Sinnecker
spacer

Tagesfahrt nach Freiburg am 14.5.2011

Am 14. Mai 2011 führte ein Tagesausflug die Rosenfreunde Ulm und die Staudenfreunde Ostalb/Donau in die Gegend um Freiburg.

Unser erster Halt galt der Gärtnerei Hügin in Freiburg. Herr Hügin selbst führte uns durch seine kleine aber feine Gärtnerei mit einem erlesenen Staudensortiment. Zum Glück hatte unser Bus einen großen, leeren Stauraum, denn die Wenigsten konnten der angebotenen Pracht widerstehen. Es wurden auch viele anregende Gespräche geführt und einmal mehr zeigte sich, dass sich Rosen- und Staudenfreunde in ihren Interessen und in ihrem Wissen sehr gut ergänzen.

Unser nächstes Ziel war die Wallfahrtskirche in Ettenheimmünster. Von dort ging es dann weiter zum Garten der Familie Roth. Wir wurden herzlich begrüßt, sogar ein kleiner Imbiss war vorbereitet. Dazu gab es ein Gläschen Rosensekt. So gestärkt durften wir nach einleitenden Worten von Herrn und Frau Roth das fast 3000 qm große Hanggrundstück selbst erkunden. Dank des warmen Frühjahrs waren die meisten Rosen schon in Vollblüte und wir kamen aus dem Staunen kaum heraus. Herr und Frau Roth hatten in mühevoller Handarbeit aus einem steilen Waldhang ein kleines Paradies erschaffen. Wir alle empfinden ja die Tätigkeit im Garten nicht unbedingt als „Arbeit“, aber in diesem steilen Gelände konnte nicht einmal eine Schubkarre o.ä. eingesetzt werden, und das würdigten wir dann doch mit großer Anerkennung.

Dieser schöne Tag fand seinen Ausklang im Metzgereigasthof Rebstock in Ettenheim-Münchweier.

Autor: Strähle
Bilder: Sinnecker
spacer

Tagesausflug Freiburg

Tagesausflug am 24.07.2010 der Rosen- und Staudenfreunde

Eigentlich sollte es zur Lindauer Hütte gehen, aber das Wetter spielte nicht mit. Die  Alternative war ein Tagesausflug nach Freiburg. Start war um 07.00 Uhr.

Auf der fast vierstündigen Fahrt über Bad Saulgau und Sigmaringen begleitete uns der Regen.

Unser erstes Highlight war die Gärtnerei Hügin in Freiburg. Herr Hügin führte uns durch den Schaugarten, kurze Zeit später waren 27 Gartenfreunde der Faszination und Philosophie dieses begnadeten Gärtners erlegen. Es müssen nicht immer blühende Prachtstauden sein, die Schönheit der Pflanzen liegt in Blatt, Struktur, Wuchs und ihrer Farbe. Gräser müssen in jedem Garten wachsen. Herrn Hügin ist ein Anhänger Ernst Pagels, der mit etwa 130 Gräser- und Staudenzüchtungen die Sortimente um wertvolle Gartensorten bereicherte.  Seine Selektionen haben weitgehend ihren Wildartencharakter beibehalten bei gleichzeitiger Verbesserung ihrer Garteneigenschaften.

Zweimal im Jahr wird das große Staudenbeet mit Ausnahme weniger mehrjähriger Stauden vollkommen neu angelegt. Wenn eine Pflanze mal nicht so gut wächst, wird sie ausgetauscht.

Im Beet sind außergewöhnliche Einjährige zu sehen wie die rotblühende Wildform der Zinnie, Zinnia peruviana, die Tagetes lemmonii ‚Martens Mutant’ mit feingeschlitztem, hinreißend duftendem Laub, um nur zwei, mich besonders beeindruckende Beispiele zu nennen.

Wir lernten die Schmetterlings-Gladiole, Gladiolus papilio, kennen, eine ausdauernde krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 50 bis 90 Zentimeter erreicht. Oder die Brombeere, Rubus tibetanus, die dem Beet viel Struktur gibt. Nicht zu vergessen die vielen Gräser mit ganz unterschiedlichen Wuchsformen und Farben.

Herr Hügin empfahl uns, die einjährigen Pflanzen nicht erst in der Blüte zu kaufen. Die Pflanze entwickelt sich im eigenen Garten viel besser, wenn sie schon als zartes Pflänzchen gesetzt wird.

Ein Pflanzenkauf war die logische und angenehme Folge unseres Gärtnereibesuchs, wir hatten ja Platz in unserem Bus. Das Wetter war mittlerweile angenehm, teils sogar sonnig, so dass wir ein Gläschen Rosensekt im Freien trinken konnten.

Dann fuhren wir ins Zentrum der Freiburger Altstadt. Dort schloss sich ab 14.00 Uhr eine Stadtführung unter dem Motto „Gässle, Bächle und das Münster“ an.

Eine Schlusseinkehr im „Bierhäusle“ rundete diesen Tag angenehm ab. Die Rückfahrt, diesmal über die Autobahn, verlief gut und zügig, um 21.00 Uhr waren wir wieder in Neu-Ulm.

Text und Bilder: Haller

spacer

Tagesfahrt Frankenland

Tagesfahrt ins Frankenland am 8.5.2010

… wenn Engel reisen – den bisher einzigen schönen Samstag in diesem Monat nützten die Rosenfreunde Ulm und die Staudenfreunde Ostalb/Donau für eine Tagesreise ins Frankenland.

Der erste Programmpunkt war ein Rundgang durch den noch in voller Frühjahrsblüte stehenden barocken Park von Schloss Weikersheim. Von dort ging es weiter nach Frickenhausen, wo wir sehr herzlich

spacer

Tagesfahrt Ingolstadt

Tagesfahrt nach Ingolstadt am 27. Juni 2009.

Die zweite Tagesreise in diesem Jahr führte die Rosenfreunde Ulm nach Ingolstadt. Dort besuchten wir den Arzneipflanzengarten am ­Deutschen Medizinhistorischen Museum, der uns fachkundig und kurzweilig von Frau Prof. Dr. Dr. Christa Habrich erläutert wurde.
Anschließend besuchten wir den privaten Rosengarten von Herrn Heindl, der uns durch seinen in voller Blüte stehenden Garten führte.

Ganz anders, aber ebenso beeindruckend war dann der Besuch im restaurierten Bastionsgarten auf der Willibaldsburg in Eichstätt.

Diesen herrlichen Tag ließen wir beim Abendessen im Rosengarten des Landhotels Gut Moierhof in Walting ausklingen.

spacer

Tagesfahrt Mannheim

Tagesfahrt nach Mannheim und Weinheim am 2. Mai 2009.

Schon früh im Jahr machten sich die Rosenfreunde Ulm auf zu ihrer ersten Gartenreise. Der Zeitpunkt war bewusst so gewählt, denn Rosenfreunde finden nicht nur an der Königin der Blumen Gefallen, sondern wir wollten die Strauchpäonienblüte im Luisenpark in Mannheim bestaunen.

Einen weiteren Höhepunkt der Reise erlebten wir dann in Weinheim. Dort besichtigten wir den Schau- und Sichtungsgarten Herrmannshof. Im milden Weinbauklima blühten dort auch schon die ersten Rosen.

Den schönen und interessanten Tag beschlossen wir beim Abendessen am historischen Marktplatz von Weinheim.

spacer